Baby ohne Schnuller beruhigen: daran haben Sie noch nicht degacht!


baby beruhigen ohne schnuller

Egal aus welchem ​​Grund Sie Ihr Baby ohne Schnuller beruhigen wollen oder müssen, am Anfang ist es immer schwer.

Wenn das Baby bisher oft einen Schnuller benutzt hat, erfolgt die Entwöhnung nicht an einem Tag, manchmal sogar nicht in einer Woche. Der Aufbau einer neuen Gewohnheit dauert normalerweise etwa 20-30 Tage. Natürlich können Sie Glück haben und Ihr Baby wird sich schnell an das Leben ohne Schnuller gewöhnen.

Es gibt auch Fälle, in denen das Baby von Anfang an keinen Schnuller möchte. Dies sollte Sie nicht überraschen. Generell kommt der Schnuller bei den meisten Babys gut an, da er den Saugreflex aktiviert und positiv auf die Sinne einwirkt. Allerdings gibt es viele Babys, die den Schnuller einfach nicht mögen. Sie schlagen ihn, machen ein unangenehmes Gesicht und spucken ihn aus. Das ist auch vollkommen normal. Jedes Baby ist anders.

Dieser Artikel konzentriert sich auf Fälle, in denen Ihr Baby bisher einen Schnuller verwendet hat und Sie sich entschieden haben, ihn durch alternative Beruhigungsmethoden zu ersetzen. Das ist ein schwierigeres Szenario und mehr Eltern brauchen diesbezüglich Hilfe.

Ich persönlich habe es geschafft, meinem jüngeren Sohn den Schnuller mit einer sehr interessanten Methode abzugewöhnen, die sich deutlich von allem unterscheidet, was man im Internet findet.

Niemand hatte mir gesagt, dass es einen solchen Weg gibt und dass es so positiv und „schmerzlos“ für das Baby ist. Natürlich erfordert die Methode viel Hingabe, sowie genügend Zeit.

Ich werde erstmal die Methode Ihnen mitteilen und dann gehen wir mit konkreten Anleitungen und Ratschlägen tiefer in das Thema ein.

Wie kann man sein Baby ohne Schnuller beruhigen?

Die Antwort auf diese Frage lautet: mit Lachen!

Seien Sie nicht in Eile zu denken, dass dies unseriös klingt. Lassen Sie mich Ihnen die genaue Methode verraten, mit der Sie das Baby auf positive, unterhaltsame und für das Baby unmerkliche Weise beruhigen und ihm ein sicheres und ruhiges Gefühl geben können, auch ohne den Lieblingsschnuller im Mund.

Babylachtherapie zur Beruhigung ohne Schnuller

Da Sie den Schnuller Ihres Babys durch eine Alternative ersetzen möchten, ist das Baby offensichtlich groß genug, um mit Ihnen zu kommunizieren. Es ist sicherlich mindestens 5-6 Monate alt, aber in den meisten Fällen kann es größer sein.

Darunter sehen Sie einen effektiven Aktionsplan, bei dem Sie, wenn Sie ihn gewissenhaft und bereitwillig befolgen, eine große Chance haben, den Schnuller zu ersetzen.

  1. Bestimmen Sie die Momente und die Stimmung des Babys, wenn es einen Schnuller möchte

Beobachten Sie Ihr Baby eine Weile. Wie verhält es sich? Achten Sie darauf, wann er einen Schnuller will? Wahrscheinlich stellen Sie fest, dass Ihr Baby nach dem Schnuller sucht, wenn er schlafen will. Das könnte eine oder anderthalb Stunden Zeit bevor dem tatsächlichen Schlaf sein.

Es ist auch möglich zu bemerken, dass das Baby in bestimmten Situationen und Zeiten während des Tages sehr wach ist und den Schnuller vergisst. Dann ist er aktiv, spielt, lernt die Welt kennen, steckt sich verschiedene Gegenstände in den Mund und ihm ist es generell so interessant, dass er nicht einmal an einen Schnuller denken kann.

Wenn Sie einen Zusammenhang zwischen dem Zustand des Babys und seinem Wunsch nach einem Schnuller finden: BINGO! Sie sind auf dem richtigen Weg.

Möglicherweise sucht das Baby den Schnuller, wenn es wegen etwas nervös ist, zum Beispiel wenn es in einer neuen Umgebung mit vielen Menschen ist, die ihm Aufmerksamkeit schenken. Baby kann auch wegen Hunger oder volle Windel nervös werden. In diesen Situationen funktioniert aber das Beruhigen mit Schnuller nicht wicklich.

Der Schlüssel ist, die wahren Momente der Beruhigung des Babys mit dem Schnuller zu finden und herauszufinden, was das Baby stört.

In 90% der Fälle sucht das Baby einen Schnuller, wenn es schlafen will.

In diesem Zusammenhang, ein Hinweis:

Schnuller bergen eine Gefahr. In den ersten Monaten beruhigen sie das Baby wirklich in Fällen, in denen es sich durch den Wunsch zu schlafen unwohl fühlt. Wenn die Mutter dem Baby jedoch zu oft und bei jedem leisen Geräusch einen Schnuller in den Mund steckt, dann wird der Schnuller zur Gewohnheit und beginnt, die Entwicklung des Babys zu beeinträchtigen.

Das Baby hat sich so daran gewöhnt, immer einen Schnuller im Mund zu haben, dass es selbst in seinen Wachphasen, wenn es sich aktiv und ausgeruht fühlt, lieber den Schnuller im Mund behält, anstatt die Welt um sich herum kennenzulernen. (Der Mund ist eines der wichtigsten „Werkzeuge“ des Babys, um die Welt zu erkunden, wie Gegenstände scharren und Geräusche machen).

Glücklicherweise schafft es die Lachtherapiemethode, auch Babys zu beruhigen, die stark vom Schnuller abhängig geworden sind.

  1. Bereiten Sie sich auf mindestens 2 Wochen aktive Arbeit mit dem Baby vor

Nachdem Sie das Baby beobachtet und die wahren Momente und natürlichen Zustände des Babys bestimmt haben, in denen es im Schnuller Trost sucht, ist es Zeit, sich richtig einzustellen. Laden Sie mit viel Geduld auf. Stellen Sie sich darauf ein, sich mindestens 2 Wochen, aber vielleicht einen Monat lang auf das Baby zu konzentrieren.

Dieser Schritt ist entscheidend für den Erfolg des gesamten Unterfangens. Wenn Sie damit rechnen, zweimal zu versuchen, das Baby durch Lachen zu beruhigen und sehen, dass es dann wieder zum Schnuller greift, werden Sie keinen Erfolg haben.

Mit ein, zwei oder drei Versuchen können Sie das Baby ohne Schnuller mehrmals beruhigen, aber nicht auf Dauer. Wenn Sie darauf bestehen, Ihr Baby daran zu gewöhnen, ohne Schnuller zu leben, bereiten Sie sich auf einen Monat zielgerichteter Arbeit vor.

  1. Beginnen Sie mit der Arbeit und freuen Sie sich über jeden kleinen Erfolg!

Jedes Mal, wenn Sie das Gefühl haben, dass das Baby nach dem Schnuller sucht, fangen Sie an, aktiv mit ihm zu spielen. Lassen Sie ihn nicht weinen. Bringen Sie ihn auf alle möglichen Arten zum Lachen. Sie werden sehen, wie das Baby fröhlich zu lachen beginnt. In dem Moment, in dem Sie das Spiel beenden, wird das Baby erneut mit der Suche nach dem Schnuller. Dann sollen Sie ihn wieder zum Lachen bringen.

Die spezifische Methode ist die folgende:

Man ermüdet das Baby durch Spielen und Lachen so sehr, dass es schließlich keine Kraft mehr hat, nach dem Schnuller zu weinen und mit etwas Schnullerersatz schnell einschläft.

Was könnte ein Schnullerersatz sein?

Alles mögliche, was hilft, ein Baby zu beruhigen:

  • Lieblingsspielzeug
  • Sanfte Musik
  • ein Lied, das Mama singt
  • Decke zum Kuscheln
  • Kinderwagen
  • Autofahren

Der Schlüssel ist, das Baby mit Spaß und Lachen zu erschöpfen. Lachen macht Babys sehr müde.

Was genau Sie als Schnuller-Alternative auswählen ist nicht so wichtig. Wichtig ist, dass das Baby durch Spielen und Lachen erschöpft wird.

Was bringt ein Baby zum Lachen?

Im Allgemeinen weiß jede Mama sehr genau, was ihrem Baby Spaß macht und was es zum Lachen bringt. Kitzeln, lustige Geräusche und Gesichter, Verstecken und spielerisches Zeigen sind klassische Wege, um ein Baby zum Lachen zu bringen und zu beruhigen.

Ich bin davon überzeugt, dass Sie als Mutter besser wissen als ich, worüber Ihr kleiner Engel lacht. Seien Sie also kreativ, spielen Sie mit Ihrem Baby, lassen Sie es nicht weinen. Der Kleine wird lachen und lachen, bis er am Ende einfach nicht mehr die Kraft hat, um den Schnuller zu weinen.

  1. Werfen Sie alle Schnuller in den Müll und entfernen Sie sie definitiv aus dem Leben des Babys

Es reicht nicht aus, nur mit dem Baby zu spielen und es glücklich zu machen, um ihm beizubringen, ohne Schnuller zu leben. Es ist äußerst wichtig, Schnuller in den Müll zu werfen. Denken Sie daran, dass Sie in den ersten Tagen mit Spiel und Spaß sehr müde werden. Ein Baby zu amüsieren erfordert Hingabe, Energie und eine sehr positive Einstellung. Es ist möglich, dass Sie nach einigen Tagen erschöpft sind und sich von der Idee verführen lassen, dem Baby „nur für diese Nacht“ einen Schnuller zu geben. Wenn Sie ihm auch nur einmal einen Schnuller geben, denken Sie daran, dass Sie zum Anfang zurückkehren. Ihre gesamte bisherige Arbeit wurde in den Müll geworfen.

Um zu vermeiden, dass Sie versucht sind, Ihr Baby mit einem Schnuller zu beruhigen, entfernen Sie einfach alle Schnuller. Verstecken Sie sie nicht im Haus, sondern werfen Sie sie ein für alle Mal weg!

Ich empfehle nicht, am ersten Tag Schnuller zu werfen, da dies möglicherweise nicht Ihre Methode ist. Sie könnten feststellen, dass Sie nicht die Zeit und Energie haben, Ihr Baby so oft zu spielen und zu unterhalten. Werfen Sie die Schnuller am besten weg, sobald Sie sehen, dass es Ihnen gut geht und Sie es geschafft haben, das Baby mit Spaß zu ermüden: also 1,2,3 Tage nach dem Anfang.

Baby ohne Schnuller beruhigen: Fazit zum Thema

Ein Baby kann sich ohne Schnuller tatsächlich beruhigen. Es gibt viele Schnuller-Alternativen, die Ihr Baby mag, wie Musik, eine Decke, ein Spielzeug, das Geräusch eines Föhns, eine Autofahrt, eine Kinderwagenfahrt und mehr.

All diese alternativen Methoden zur Beruhigung eines Babys ohne Schnuller sind jedoch nicht wirksam, wenn das Baby nicht müde genug ist. Seine Schnullergewohnheit ist so stark, dass er anfängt zu brüllen, wenn er den Schnuller nicht findet.

Erfolg liegt darin, das Baby so lange wie möglich aktiv zu halten, es zu beschäftigen, es glücklich zu machen und es zum Lachen zu bringen. Lachen ermüdet die kleinen Mäuschen und ihnen bleibt nichts anderes übrig, als in einen tiefen Schlaf zu fallen.

Ich hoffe, Sie fanden den Artikel nützlich. Geben Sie nicht auf und seien Sie sehr geduldig mit deinem Ihrem Engel. Das Baby verdient, dass die Dinge für ihn natürlich und ruhig geschehen und nicht mit gewalttätigen Methoden.

Wenn Sie mehr Themen rund um Babys lesen möchten, können Sie wickeltasche-rucksack.de besuchen.

Angie

Als mein erstes Kind zur Welt gekommen ist, war ich sehr glücklich. Immer noch fühlte ich mich unsicher, besonders wenn ich mit dem Baby draußen war. Es gibt einfach so viele Sachen, die man vorplanen und vorbereiten muss. Jetzt, nach mehreren Jahren Erfahrung mit zwei Wickelkindern, kann ich schon ein paar Tipps und Empfehlungen anderen Müttern geben. Persönlich bin ich ein großer Fan von Wickelrucksäcken. Dieser Blog ist auch so entstanden - als ein Hobby Blog für meine Top Favoriten. Dann habe ich die Themen erweitert: zu Wickeln und Unterwegs mit Baby. Diese beide Themenbereiche liegen mir auch am Herzen.

Letzte Beiträge