Baby schläft nicht ein trotz Müdigkeit: übermüdetes Baby beruhigen


baby übermüdet kann nicht einschlafen

Früher oder später werden alle Eltern damit konfrontiert. Das Baby ist unglaublich müde – so müde, dass es anfängt zu weinen und zu schreien. Durch das Weinen wird er noch gestresster und kann nicht schlafen. Es entsteht ein Teufelskreis, in dem das Baby immer mehr nach Schlaf schreit und nicht mehr schlafen kann.

Wie kann man ein übermüdetes Baby beruhigen? Dies ist das Hauptthema des heutigen Artikels.

Zunächst lernen Sie einige Tricks kennen, um ein übermüdetes Baby zu ruhig zu bekommen. Dann werden Sie erfahren, wie man Müdigkeit beim Baby vorbeugen kann.

Beruhigende Strategie für ein übermüdetes Baby

Nachfolgend finden Sie eine Liste grundlegender Dinge, die Sie tun können, um Ihr nervöses, schreiendes Baby zu beruhigen, seine Atmung zu normalisieren und schließlich einzuschlafen.

Liste mit schnellen Maßnahmen, um ein schreiendes, übermüdetes Baby zu beruhigen:

  1. Laden Sie sich mit Geduld und Ruhe auf.
  2. Entfernen Sie alle Reize
  3. Nehmen Sie das Baby in die Arme und halten Sie es zart, aber fest, sodass es mit Händen und Füßen nicht treten kann.
  4. Fangen Sie an, das Baby zu wiegen, während Sie es fest umarmen und durchs Zimmer laufen.
  5. Schaffen Sie einen Lauf-und Wiegerhythmus
  6. Tun Sie das, bis das Baby aufhört, zu weinen.
  7. Lassen Sie das Baby an Ihrer Brust/ auf Ihrem Schoss einschlafen.
  8. Nachdem das Baby schon 5-6 Minuten geschlafen hat, bringen Sie es endlich ins Bettchen.

Laden Sie sich mit Geduld und Ruhe auf. Atmen Sie tief durch und beruhigen Sie sich. Denken Sie daran, dass Sie, um das Baby zu beruhigen, selbst ruhig sein müssen, da Ihre Energie sofort auf das Baby übertragen wird.

Sobald Sie bereit sind, das ruhigste und geduldigste Wesen auf dem Planeten zu sein, entfernen Sie alle Reize. Absolut alle Lichter, Geräusche, Irritationen müssen verschwinden. Wenn der Fernseher funktioniert, schalten Sie ihn sofort aus. Schließen Sie die Tür zum Zimmer. Ziehen Sie die Vorhänge zu.

Nehmen Sie das Baby in Ihre Arme und halten Sie es nah bei Ihnen. Umarmen Sie es, damit es nicht mit Händen und Füßen treten kann.

übermüdetes baby beruhigen umarmen

Fangen Sie an, das Baby zu wiegen, während Sie es fest umarmen und durch den Raum gehen.
Schaffen Sie Ihren eigenen Laufrhythmus. Der Rhythmus sollte konstant und gleichmäßig sein. Es ist sehr wichtig, sich nicht chaotisch zu bewegen, sondern Ihre Bewegungen zu wiederholen.

Stellen Sie sich vor, Sie sind eine Robotermaschine und jemand hat das Programm „Ein Baby beruhigen“ ausgewählt. Machen Sie die gleichen rhythmischen Bewegungen und die gleichen beruhigenden Geräusche. Immer wieder wiederholen.

Achten Sie am Anfang nicht auf das Weinen des Babys. Umarmen Sie Ihr Baby einfach weiterhin fest, wiegen Sie es und gehen Sie rhythmisch durch den Raum.

Tun Sie dies, bis das Baby aufhört zu weinen.
Wenn Sie feststellen, dass Ihr Baby schon ruhiger atmet und nicht mehr weint, ziehen Sie es sanft aus Ihrer starken Umarmung und geben Sie ihm etwas Milch. In einem Halbschlafzustand wird die Milch sofort weiterhelfen.

Lassen Sie das Baby an Ihrer Brust/ auf Ihrem Schoß einschlafen. Beeilen Sie sich nicht, es in sein Bettchen zu bringen. Warten Sie, bis er 5-6 Minuten auf Ihrem Schoß schläft, und bringen Sie ihn erst dann sanft und vorsichtig zu seinem Bett.

Damit diese Technik erfolgreich ist, ist es sehr wichtig, dass Sie das Baby sehr entschlossen und ausdauernd beruhigen. Seien Sie darauf gefasst, dass das Baby in den ersten 5 oder sogar 10 Minuten viel weinen und versuchen wird, seine Beine und Arme zu bewegen. Diese unangenehmen Minuten müssen Sie nicht daran hindern, Ihr Beruhigungsprogramm durchzuführen.

Drücken Sie es einfach fest (und sanft), damit es nicht mit den Füßen und Händen treten kann, schwingen Sie es rhythmisch, machen Sie sanfte rhythmische Geräusche und gehen Sie im Raum herum – völlig isoliert von der Außenwelt.

Machen Sie es immer wieder, auch wenn das Baby weint. Wenn Sie es 2-3 Minuten lang versuchen und aufgeben, wird das Baby noch mehr verärgert, weil es verwirrt sein wird.

Es ist äußerst wichtig, nicht aufzugeben und dem rhythmischen Programm der Beruhigung zu folgen. Wenn Ihnen das gelingt, ist die Beruhigung und Einschläferung Ihres müden Babys garantiert!

Diese Technik, um ein übermüdetes Baby in den Schlaf zu versetzen, wurde von vielen Müttern mehmals angewendet. Die schnelle Maßnahmen zur Beruhigung eines gestressten Babys funktionieren.

Es ist jedoch am besten, zu vermeiden, dass Ihr Baby überhaupt müde wird. Dies ist ein schmerzhafter Zustand für ihn und es hat keinen Sinn, ihn ihm zuzufügen.

4 Tipps, damit Sie die Müdigkeit Ihres Babys vermeiden

  1. Feste Schlafzeiten
  2. Kleine Rituale vor dem Schlafengehen
  3. Vermeidung chaotischer Rauschbelastung
  4. Überwachung des Zustands des Babys

Feste Schlafzeiten

Wenn Sie das Baby jeden Tag schlafen legen, zum Beispiel um 10.30 Uhr morgens, wird es zu dieser Zeit keine Probleme haben, einzuschlafen.

Festgelegte Schlafzeiten sind für das Baby äußerst nützlich, da es seine biologische Uhr umstellt und wenn die betreffende Zeit naht, entspannt sich der Körper des Babys und beginnt sich auf die Ruhe vorzubereiten. Dann reicht es aus, ihm nur die Windeln zu wechseln, ihm etwas Milch zu geben und seinen Schlafanzug anzuziehen. Er wird sofort einschlafen, ohne zu weinen. Das Baby wird auch nicht zu früh morgens aufwachen, was bei vielen Kleinen der Fall ist.

Wenn Sie eine Schlafroutine für Ihr Mäuschen entwickeln wollen, können Sie diesen Beitrag lesen.

Kleine Rituale vor dem Schlafengehen

Sogar das Windeln wechseln, Milch geben und den Schlafanzug anziehen ist für das Baby vor dem Schlafengehen ein Ritual, das lange genug dauert.

Es ist nicht wichtig, was das Ritual ist, sondern es jedes Mal vor dem Schlafengehen zu tun.

Wenn Sie das Baby zum Beispiel jedes Mal in den Arm nehmen, bevor Sie es ins Bett legen, und die Vorhänge zusammenziehen, um das Zimmer zu verdunkeln, wird das Baby beginnen, dies als Warnzeichen des Schlafes wahrzunehmen.

Vermeiden Sie chaotische Lärmbelästigung

Babys werden sehr müde von chaotischen, lauten und unterschiedlichen Geräuschen, die sich im Laufe des Tages ansammeln.

Vermeiden Sie es, den Fernseher eingeschaltet zu lassen, insbesondere wenn Werbung ausgestrahlt wird. Betreiben Sie nicht mehrere Haushaltsgeräte nacheinander. Das Baby wird durch das Geräusch des Staubsaugers belastet, gefolgt von dem Geräusch der Waschmaschine, dann des Küchenmixers und der Mikrowelle. Sorgen Sie zu Hause für eine entspannte Atmosphäre.

Überwachung des Zustands des Babys

Wenn ein Baby müde wird, zeigt es sich. Es gibt bestimmte Signale, die darauf hindeuten, dass der kleine Mensch bereits müde ist und anfängt, gestresst zu werden. Es ist wichtig, das Baby zu überwachen und es einzuschläfern, wenn der geringste Verdacht auf Müdigkeit auftritt.

Hier sind einige Symptome, die auf die Müdigkeit des Babys hinweisen:

  • Das Baby reibt sich die Augen.
  • Der Nuckelbedarf des Babys steigt – manche Babys suchen nach ihrem Schnuller, andere beginnen an ihren Fingern zu nuckeln.
  • Das Baby sucht etwas zu kuscheln – dies kann ein Lieblingsspielzeug oder eine Decke zum Schlafen sein.
  • Das Verhalten des Babys ändert sich – Baby wird quengelig ode schreckhaft.
  • Häufiger Wechsel des Gesichtsausdrucks – das Baby beginnt sehr schnell seinen Gesichtsausdruck zu ändern, runzelt die Stirn oder schneidet Grimassen.
baby ist quengelig und übermüdet

Wenn Sie Ihr Baby genau beobachten und dafür sorgen, dass es nicht zu müde wird, können Sie möglichen dramatischen Situationen mit einem lauten Gebrüll vorbeugen.

Und was ist eigentlich die Übermüdung bei Babys?

Baby Übermüdung geklärt

Müdigkeit bei Babys tritt auf, wenn es zu wenig Schlaf gibt. Ist das Baby zu lange wach, kann sein Körper das irgendwann nicht mehr verkraften.

Als Folge dieser Überlastung entsteht Stress.

Der Körper des Babys aktiviert die Produktion der Stresshormone Cortisol und Adrenalin. Diese Hormone wiederum halten das Baby wach.

Dadurch entsteht ein Teufelskreis, in dem das Baby übermüdet ist, Schlaf braucht, aber gestresst ist und nicht schlafen kann.

Daher ist es am besten, den Moment der Ermüdung des Babys zu vermeiden. Wenn dieser Zustand auftritt, haben Sie keine Angst, es gibt eine Möglichkeit, ein müdes Baby zu beruhigen und einzuschläfern.

Fazit

Wenn Ihr Baby müde wird und nicht schlafen kann, verwenden Sie die Technik, die Sie am Anfang des Artikels gelernt haben, und alles wird gut.

Denken Sie nur daran, entschlossen und standhaft zu sein, wenn Sie Ihr Baby beruhigen. Mit konstanten, rhythmischen Bewegungen gelingt es Ihnen, das Baby aus dem Teufelskreis von Stress-Wachheit-Müdigkeit-Stress zu befreien.

Ich hoffe, dieser Artikel war hilfreich für Sie. Sie können auch die anderen Materialien von wickeltasche-rucksack.de.

Angie

Als mein erstes Kind zur Welt gekommen ist, war ich sehr glücklich. Immer noch fühlte ich mich unsicher, besonders wenn ich mit dem Baby draußen war. Es gibt einfach so viele Sachen, die man vorplanen und vorbereiten muss. Jetzt, nach mehreren Jahren Erfahrung mit zwei Wickelkindern, kann ich schon ein paar Tipps und Empfehlungen anderen Müttern geben. Persönlich bin ich ein großer Fan von Wickelrucksäcken. Dieser Blog ist auch so entstanden - als ein Hobby Blog für meine Top Favoriten. Dann habe ich die Themen erweitert: zu Wickeln und Unterwegs mit Baby. Diese beide Themenbereiche liegen mir auch am Herzen.

Letzte Beiträge