Feuchttücher oder Waschlappen zum Wickeln: wann ist welches besser?


waschlappen-vs-feuchttücher beim baby wickeln

Das Thema „Feuchttücher: Ja oder Nein“ interessiert alle Eltern, besonders frischgebackene. In Foren stoße ich oftmals auf Fragen, die rund um die Verwendung von Feuchttüchern und Waschlappen zum Reinigen des Windelbereichs gehen.

Was ist besser: Feuchttücher oder Waschlappen mit Wasser, sollte man überhaupt Feuchttücher verwenden, womit den Po sauber machen und so weiter und so fort. Mit diesem Beitrag werde ich versuchen, dir zu helfen, deine richtige Antwort zu finden.

Du wirst selbst herausfinden, was für dich und dein Baby besser funktioniert – Feuchttücher, Waschlappen oder beide.

Viele Mamas nutzen Feuchttücher bei jedem Windelwechsel. Manche Eltern wählen Feuchte Waschlappen. Das ist das gleiche wie Feuchttücher, funktioniert jedoch besser bei der Reinigung vom Gesicht, Mund und Händen.

Andere Mütter wickeln zuhause mit normalen Waschlappen und Wasser und nutzen Feuchttücher nur für unterwegs.

Manche Mamas verwenden Einmalwaschlappen und Wasser, wenn sie mit Feuchttüchern nicht „riskieren“, aber auch keine Waschlappen waschen wollen.

Es gibt auch Mütter, die Feuchttücher selber machen – das sind in der Regel normale Waschlappen oder Einmalwaschlappen, die man im abgekochten Wasser mit Pflegeöl einweicht und draußen mitnehmen kann. DIY Feuchttücher funktionieren prima, wenn man sich auf die herkömmlichen Feuchttücher verzichten will.

Unterschied zwischen Feuchttüchern und Waschlappen

Überlicherweise assoziiert man Waschlappen mit ganz normalen Waschlappen aus Stoff. In diesem Sinne liegt der größte Unterschied zwischen Feuchttüchern und Waschlapppen in ihrer Wiederverwendbarkeit.

Während Feuchttücher unwiederverwendbar sind, kann man einen und denselben Waschlappen immer wieder in Verwendung bringen (zwischendurch abwaschen).

Das führt zum zweiten Unterschied, und zwar: Restmüll. Feuchttücher sind wie alle anderen Kosmetiktücher ein Problem für die Umwelt, denn sie lösen sich nicht aus. Waschlappen sind während ihrer Wiederverwendbarkeit ein ökologisches Produkt.

Der letzte Unterschied zwischen Feuchttüchern und Waschlappen besteht darin, dass Feuchttücher teilweise schädliche Inhaltsstoffe enthalten. Es besteht immer ein Risiko, dass die empfindliche Babyhaut die Feuchttücher nicht verträgt und eine allergische Reaktion bekommt.

Waschlappen sind im Gegenteil „ungefährlich“ zu nutzen. Unsere Großmütter haben auch Waschlappen mit Wasser für die Reinigung des Windelbereichs verwendet, das ist eine anerkannte und sichere Methode.

Im Großen und Ganzen sind das die Unterschiede zwischen Feuchttüchern und den herkömmlichen wiedervewendbaren Waschlappen. Heutzutage gibt es aber auch Einweg-Baby Waschlappen. Mann nennt sie auch Einmalwaschlappen.

Einmalwaschlappen stehen „inmitten“ zwischen Feuchttüchern und herkömmlichen Waschlappen

einmalwaschlappen, normale waschlappen, feuchttücher

In Bezug auf Hautvertäglichkeit sind Einmalwaschlappen sicherer als Feuchttücher. Für die Reinigung des Popos nutzt man wieder Wasser, wie bei den normalen Waschlappen. Hier hat man aber die Bequemlichkeit den Waschlappen direkt mit dem Windel wegzuschmeißen. Man braucht nicht ständig Waschlappen zu waschen, trocknen usw.

Einmalwaschlappen sind daher aus praktischer als Stoff-Waschlappen, immer noch nicht so praktisch wie die Feuchttücher, denn man benötigt Wasser für den Windelwechsel.

Man kann Einweg-Waschlappen in bestimmten Situationen nutzen, zum Beispiel wenn man unterwegs mit dem Baby ist und weiß, dass es in der Nähe Wasser gibt, oder wenn man zu einem Freunden geht, da kann man das Baby mit Wasser und Einmalwaschlappen reinigen.

Einmalwaschlappen lassen sich gut von der Babyhaut vertragen. Sie enthalten keine zusätzlichen Stoffe und sind in diesem Sinne eine bessere Variante als Feuchttücher.

Es ist zu glauben, dass Einmalwaschlappen auch hygienischer als die herkömmlichen Waschlappen sind.

Die normalen Waschlappen müssen unbedingt nach dem Windelwechsel bei 90 Grad gewaschen werden. Wenn man das nicht macht, sind Waschlappen nach dem Windelwechsel nicht mehr sauber und daher aus nicht vertrauenswürdig.

In Bezug auf Hygiene und Hautverträglichkeit sind Einweg-Baby Waschlappen die sicherste Variante. Sie haben aber auch ihre Mankos, und zwar:

  • viel Restmüll, nicht umweltfreundlich
  • teuer
  • praktischer als die normalen Waschlappen, aber nicht so praktisch wie die Feuchttücher

Manche Eltern nutzen Einmalwaschschlappen als Basis für selbergemachte Feuchttücher.

DIY Feuchttücher

Ganz interessant ist die Tatsache, dass man Feuchttücher auch selber machen kann. Das ist eine tolle Option für all die Eltern, die nach einer Alternative zu den herkömmlichen Feuchttüchern suchen.

Als Basis für die DIY Feuchttücher kann man sowohl Einmalwaschlappen, als auch ganz normale Waschlappen nutzen. Es gibt viele Rezepte für DIY Feuchttücher.

In diesem Video ist eine der einfachsten gezeigt. Waschlappen, abgekochtes Wasser und Kokosöl würden schon reichen, um Feuchttücher selber zu machen.

Zu den Feuchttüchern, Einmalwaschlappen, normalen Waschlappen und DIY Feuchttüchern gibt es eine weitere Baby-Pflege-Möglichkeit. Das sind die so gennanten Feuchte Waschlappen.

Unterschied zwischen Feuchttüchern und Feuchte Waschlappen

feuchttücher vs feuchte waschlappen bei pflege der babyhaut

Generell unterscheiden sich beide nicht stark voneinander. Im Großen und Ganzen reinigen Feuchte Waschlappen etwa besser und sind ein bisschen vertauenswürdiger für Reinigung vom Gesicht und Mund. Sie sind mild zu den Augen und zu den empfindlichen Körperteilen.

Man nutzt sie oftmals zum Abwischen vom Baby’s Gesicht und Händen, nach dem Füttern, wenn man unterwegs ist.

Während viele Eltern Feuchttücher für die Reinigung des Windelbereichs verwenden, bevorzugt man häufiger Feuchte Waschlappen für die Reinigung des Baby’s Gesicht.

Natürlich kann man Feuchte Waschlappen auch für den Popo nutzen – sie haben eine allgemeine Anwendung.

Es ist letztendlich eine Geschmackssache – ob man Feuchte Waschlappen überall und für den ganzen Körper des Babys benutzt, ob man Feuchttücher für den Popo und Feuchte Waschlappen fürs Gesicht verwendet, ob man überhaupt Feuchttücher und Feuchte Waschlappen nutzen will.

Feuchttücher vs Waschlappen Erklärungstabellen

Wie du siehts, gibt es mehrere Varianten für Pflege des Windelbereichs. Man wählt nicht nur zwischen Feuchttüchern und Waschlappen, sondern auch zwischen:

  • „normale“ Feuchttücher (dazu auch Feuchte Waschlappen – mehr fürs Gesicht, Augen, Mund geeignet) – die herkömmlichen Feuchttücher, die wir alle kennen
  • „normale“ Waschlappen – Waschlappen aus Stoff, die man immer wieder verwenden kann
  • Einmalwaschlappen – Waschlappen, die man im Prinzip nur einmal verwenden sollte
  • selbstgemachte Feuchttücher – in der Tat sind das Waschlappen mit abgekochtem Wasser und Öl, die man selbst zuhause vorbereitet

Alle Pflegetücher haben ihre Vor-und Nachteile, eignen sich für verschiedene Situationen und würden jemandem besser als anderem passen.

Es reicht schon, wenn man sich über die Vor-und Nachteile der Feuchttücher und Waschlappen informiert. Dann kann man einfach ausprobieren und sehen, was einem gefällt, was gut für sein Baby funktioniert.

Darunter findest du die Vor-und Nachteile der Feuchttücher und Waschlappen in Tabellen zusammengebracht, wie auch konkrete Beispiele für Situationen, wenn Feuchtücher besser als Waschlappen funktionieren und auch umgekehrt: wenn Waschlappen zu empfehlen sind.

Kleiner Hinweis: In Bezug auf Reinigung des Windelbereichs unterscheiden sich Feuchte Waschlappen fast nicht von den üblichen Feuchttüchern. Wie gesagt, sie eignen sich besser für den ganzen Körper – auch Gesicht, Mund usw.

Was du zum Wickeln nimmts – ob Feuchttücher oder Feuchte Waschlappen ist nur eine Geschmackssache. Deswegen sind Feuchte Waschlappen in die Vergleichstabellen nicht eingetragen.

Gehen wir jetzt ins Detail: hier ist ein Vergleich zwischen Feuchttüchern, Waschlappen, Einmalwaschlappen und DIY Feuchttüchern:

Herkömmliche Feuchttücher

Generelldie einfachste Lösung für unterwegs, nicht besonders schonend für die Babyhaut, erzeugen Müll
Vorteilepraktisch, unkompliziert, einfach zu verwenden, hygienisch
Nachteileteilweise Schadstoffe, Restmüll, teuer, kalt für die Babyhaut
Nützlich, wenn…man unterwegs ist und keine anderen Pflegetücher zur Hand hat/ Baby’s Po die Feuchttücher verträgt und Mama es immer einfach haben will

Waschlappen aus Stoff

Generellbeste Lösung für das Zuhause-Wickeln, gesund, günstig, billig, umweltfreundlich, für unterwegs unpraktisch
Vorteileschonend für die zarte Babyhaut, kein zusätzlicher Müll, warm für die Haut, günstig
Nachteilefordern Aufwand – müssen bei 90 Grad gewaschen werden, unpraktisch für unterwegs
Nützlich, wenn…man zuhause wickelt / man sie als Basis für DIY Feuchttücher für unterwegs verwendet

Einmalwaschlappen

Generellsicherer als Feuchttücher, praktischer als normale Waschlappen, langfristig teuer, erzeugen Müll
Vorteilehygienisch und sicher, weniger kompliziert als Stoff-Waschlappen
NachteileRestmüll, nicht so günstig, weniger praktisch als Feuchttücher
Nützlich, wenn…man zuhause wickelt / man unterwegs ist (und Wasser dabei hat) / man sie als Basis für DIY Feuchttücher verwendet

DIY Feuchttücher

Generellbeste Alternative zu Feuchttüchern, Lösung für unterwegs
Vorteileman hat die volle Kontrolle über die Inhaltsstoffe, könnten günstig sein (wenn man normale Waschlappen als Basis nutzt)
Nachteilefordern Aufwand, man muss sie vorbereiten, nicht so einfach wie herkömmliche Feuchttücher
Nützlich, wenn…man sich auf Feuchttücher verzichten will

Wann eignen sich Waschlappen besser und wann sind Feuchttücher zu bevorzugen?

Grundsätzlich gibt es nur zwei Situationen beim Wickeln, die man handeln sollte:

  1. Man wickelt zuhause
  2. Man wickelt unterwegs

Du entscheidest, ob beide Situationen gleich zu behandeln oder eine Wickelmethode für zuhause und eine Wickelmethode für draußen zu entwickeln.

Hier sind die Möglichkeiten:

Feuchttücher überall benutzen

Wenn Mama es wirklich einfach haben will, kann sie über das Thema Waschlappen völlig vergessen. Zuhause und unterwegs – egal, wo sie sich mit dem Baby befindet, kann sie einfach Feuchttücher (oder Feuchte Waschlappen) für die Popo’s Reinigung benutzen. Es geht schnell, super unkompliziert, man braucht keine Tücher zu waschen oder irgendwas im Vorfeld zuzubereiten.

Du solltest dich nicht schuldig fühlen, falls du dich für die Feuchttücher entscheidest. Zwar könnten manche Feuchttücher eine Reaktion bei der Babyhaut auslösen, denn sie enthalten meistens unnatürliche Stoffe, aber in der Tat gibt es tausende Mütter in Deutschland, die sich nur auf Feuchttücher verlassen und absolut keine Probleme mit der Babyhaut haben.

Manchmal kann es zu kleinen Pickelchen im Windelbereich kommen. Dann wechselt man die Marke oder macht man eine kleine Pause und reinigt den Po für ein paar Tage nur mit lauwarmen Wasser. Bei wundem Po nutzen viele Eltern eine Wundschutzcreme, die in der Regel super effektiv ist.

Falls dein Baby keine Hautprobleme von den Feuchttüchern bekommt und du keine Zeit hast, um Feuchttücher selber zu machen oder Waschlappen ständing zu waschen, kannst du einfach eine gute Marke auswählen und wie gesagt, das Thema Waschlappen vergessen.

Feuchttücher nur draußen benutzen

Eine Variante, die ganz viele Mütter für ihre Babys wählen, ist der „mittlere“ Weg. Zuhause nutzt man normale Waschlappen und lauwarmes Wasser (bei großem Geschäft auch etwa Öl, bei wundem Po eine Wundschutzcreme) und wenn sie unterwegs mit dem Baby sind, vertrauen sie sich einem Hersteller von Baby Feuchttüchern (oder auch wechseln sie die Marken). Das würde schon passen und ist nicht wahnsinnig kompliziert. 🙂

So kann man ein balanciertes Wickelsystem entwickeln, das etwa schonender für die Babyhaut ist und gleichzeitig keinen Riesenaufwand fordert.

Man kann es noch einfacher machen, indem man draußen Feuchttücher nutzt und zuhause Einmalwaschlappen statt normale Waschlappen verwendet. Das ist auf jeden Fall eine große Erleichterung, denn man braucht gar nichts zu waschen.

Diese Variante ist aber auch nicht günstig. Man sollte gut abrechnen, ob man es sich langfristig leisten kann.

Auf Feuchttücher völlig verzichten

Manche Mütter wollen sich auf die Feuchttücher verzichten. Es gibt auch solche, die nie Feuchtücher für ihr Baby benutzt haben. Sie finden die Inhaltsstoffe absolut nicht ok und entscheiden sich bewusst für die Waschlappen.

Wenn du dich auf die Feuchttücher verzichten willst, kannst du folgende Sachen ausprobieren:

Feuchttücher aus Einmalwaschlappen, ausgekochtem Wasser und Kokosöl selber machen

Das ist die möglichst einfachste Rezepte für DIY Feuchttücher und wenn man einige Dosen auf einmal zubereitet, hat man dann Feuchttücher für die ganze Woche. Man kann sie in einem Feuchttücherbox* aufbewahren und wird sich nicht mit Waschlappen Abwaschen und Trocknen beschäftigen. Vom Video, die ich dir oben gezeigt habe, kannst du eine Idee davon bekommen:

250-300 ml abgekochtes Wasser und ein Teelöffel Bio Kokosöl reichen für zwei Dosen Feuchttücher aus.

Am Anfang kannst du die überall verwenden. Mit der Zeit, wenn du selbstbewusster wird, kannst du DIY Feuchttücher für unterwegs machen und zuhause normale Waschlappen aus Stoff nutzen, das wird langfristig günstiger sein.

Baby Waschlappen aus Stoff: häufigste Fragen rund um Waschlappen

Waschlappen selbst ist ein riesiges Thema, denn man kann zwischen verschiedenen Stoffen und Größen auswählen. Außerdem stellt man sich Fragen rund um die Pflege: wie oft soll man die Waschlappen wechseln, wie muss man die waschen, kosten die nicht zu viel usw.

Darunter findest du die Antworten dieser Fragen.

Wie oft sollte man die Waschlappen wechseln?

Man braucht einen sauberen Waschlappen für jede Reinigung des Windelbereichs. Nach dem Wickeln solltest du den Waschlappen vorreinigen (beim großen Geschäft) und dann in der Waschmaschine waschen (bei 90 Grad wird der Waschlappen vollständing keimfrei).

Wie viele Baby Waschlappen benötigt man eigentlich?

Pro Tag wirst du ungefähr 5 bis 8 Waschlappen brauchen. Wie viele Waschlappen du kaufen solltest, hängt davon ab, wie häufig du wäschst. Waschlappen werden in Sets angeboten, in diesem Sinne kannst du dir ein Set mit 25-30 Stücken kaufen, das sollte schon passen.

In welchen Materialien werden Waschlappen angeboten?

Man kann Waschlappen in ganz vielen verschiedenen Materialien erwerben. Die häufigst verwendeten sind:

  • Baumwolle
  • Frottee
  • Bambus
  • Mikrofaser
  • Muselin

Alle diese Materialien sind in der Regel hochwerig und es ist eine Geschmackssache, was du genau wählst. Immer noch ist es wichtig zu beachten, dass es BIO darauf steht. Denn gewisse Schadstoffe können auch in diesen Waschlappen enthalten sein.

Welche Waschlappen-Größe ist die beste für den Windelbereich?

15 x 15 cm ist eine absolut passende Größe für den Baby’s Po. Du brauchst keine größeren Waschlappen beim Wickeln. Der Waschlappen sollte zuallerletzt schnell trocknen, nicht viel Platz in der Waschmaschine einnehmen und einfach praktisch sein.

Wie viel kosten die Waschlappen aus Stoff?

Preise variieren je nach Größe, Material und Menge der Waschlappen. Im Großen und Ganzen würdest du ungefähr 15-25 Euro für ein Set mit 25 Stücken, 15×15 Waschlappen ausgeben. Sie sind wegen ihrer Wiederverwendbarkeit super günstig im Vergleich zu Feuchttüchern und Einmalwaschlappen.

Zum Schluss: Feuchttücher oder Waschlappen für den Baby’s Po?

Die preisgünstigste Variante sind normale Waschlappen und Wasser für zuhause und DIY Feuchttücher (aus normalen Waschlappen) für unterwegs. Das ist in der Regel auch die schonende Pflegemethode für die empfindliche Babyhaut im Windelbereich. Manko: erfordert einen gewissen Aufwand.

Die einfachste und unkomplizierte Variante ist es, Feuchttücher überall zu benutzen. Manko: mögliche Schadstoffe für die Babyhaut, Restmüll.

Die „mittlere“ Variante in Bezug auf Gesundheit, Bequemlichkeit und Preis ist es, Einmalwaschlappen mit Wasser zuhause zu benutzen. Für draußen kann man sich entscheiden: entweder DIY Feuchttücher mit Einmalwaschlappen als Basis oder normale Feuchttücher.

Ich hoffe, du hast diesen Artikel informativ gefunden. Hier sind 2 weitere interessante Beiträge zum Thema Wickeln:

Puder oder Creme zum Wickeln

Welches Öl beim Wickeln

Viel Spaß beim Wickeln!

Angie

Als mein erstes Kind zur Welt gekommen ist, war ich sehr glücklich. Immer noch fühlte ich mich unsicher, besonders wenn ich mit dem Baby draußen war. Es gibt einfach so viele Sachen, die man vorplanen und vorbereiten muss. Jetzt, nach mehreren Jahren Erfahrung mit zwei Wickelkindern, kann ich schon ein paar Tipps und Empfehlungen anderen Müttern geben. Persönlich bin ich ein großer Fan von Wickelrucksäcken. Dieser Blog ist auch so entstanden - als ein Hobby Blog für meine Top Favoriten. Dann habe ich die Themen erweitert: zu Wickeln und Unterwegs mit Baby. Diese beide Themenbereiche liegen mir auch am Herzen.

Letzte Beiträge