Welches Öl beim Wickeln: Pflege des Windelbereichs


wickelbereich richtig pflegen mit babyöl welches öl beim wickeln nutzen

Nicht jede Mama nutzt Babyöl für die Pflege des Windelbereichs. Eigentlich gibt es viele Eltern, die gar nichts außer Wasser bei der Reinigung des Popos verwenden.

Allerdings kann ein reines Öl besonders wirkungsvoll sein, wenn man einen wunden Po vorbeugen will. Natürliche Pflanzenöle werden auch bei ganz empfindlichen Babys ohne Probleme vertragen und pflegen perfekt die zarte Haut.

Was du beim Kauf eines Babyöls beachten solltest, welche die sichersten Öle für Windelbereich sind und wann man das Pflegeöl am besten benutzt, erfährst du gleich in diesem Artikel.

Warum Babyhaut eine besondere Pflege braucht

Die Hautoberfläche bei Babys ist sehr groß, in Relation zu ihrem Körpergewicht. Deswegen ist es wichtig, dass man sich über die Babyhaut informieren lässt und bei der Pflege achtet. Denn Babyhaut braucht eine besondere Pflege.

Es gibt zwei Hauptgründe für die hohe Empfindlichkeit der Babyhaut. Sie trocknet extrem schnell aus und lässt schädliche Stoffe und Allergene durch.

Babyhaut tocknet sehr schnell aus

Die Babyhaut unterscheidet sich stark von der Haut eines Erwachsenen. Sie ist noch nicht völlig entwickelt und die Talgdrüsen funktionieren nicht ganz. Das führt dazu, dass die Babyhaut sehr schnell austrocknet.

Im Winter wird es noch schlimmer, da die Babyhaut viel schneller austrocknet. Bei kaltem Wetter produziert die Haut weniger Talg, was bei Babys sowieso nicht genug ist.

Kleidungsmaterialien, die kratzig sind, begünstigen noch mehr ein Austrocknen der zarten Babyhaut.

Babyhaut lässt Schadstoffe durch

Nicht nur verliert Babyhaut an Feuchtigkeit, sondern auch kann sich vor schädlichen Einflüsse nicht „alleine“ schützen.

Bei Erwachsenen ist es leicht. Unsere Haut wird durch den Säureschutzmantel und die Hornschicht geschützt, sodass die Haut weniger Schadstoffe durchlässt.

Bei Babys funktionieren aber der Säureschutzmantel und die Hornschicht noch nicht perfekt. Daher aus ist die Babyhaut durchlässig, sie nimmt einfach alles auf. Schadstoffe, Allergene – all dies findet seinen Weg durch die zarte Babyhaut.

Bestimmte Waschmittel können eine allergische Reaktion beim Baby hervorrufen. Das liegt an der Tatsache, dass die Oberhaut des Babys Allergene durchlässt, im Unterschied zu Erwachsenen, deren Haut auf eine natürliche Weise geschützt wird.

Aus diesen Gründen braucht die Babyhaut Pflege. Sie muss extra geschützt werden.

Im Windelbereich ist es noch mehr zu beachten

Babyhaut im Windelbereich ist noch größeren Herausforedungen ausgesetzt und viel anfälliger für Irritationen.

Wenn das Baby zu lange in einer feuchten Windel liegt, kann das Ammoniak im Urin die Haut reizen. Die Haut wird aufgeweicht, was zu Infektionen und Wunden führt, falls der Popo lange Zeit im Nassen liegt und keine frische Luft bekommt.

Braucht man Öl bei jedem Wickeln zu nutzen?

Die Haut im Windelbereich ist sehr empfindlich und wird leicht wund. Das bedeutet jedoch nicht, dass man mit den Pflegemitteln übertreiben muss. Babycreme zum Beispiel wird nur da empfohlen, wenn der Popo schon rot und gereizt ist, nicht zur Vorbeugung.

Im Fall eines wunden Popos sollte man eine ganz dünne Schicht Wundschutzcreme* auf die Babyhaut tragen.

Wann nutzt man ein Babyöl beim Wickeln:

Wenn nur Pipi in der Windel ist, reicht es, wenn man mit einen Feuchttuch oder Waschlappe reinigt. Bei einem Stuhlgang könnte man mit Wasser und Waschlappen reinigen und etwas Pflegeöl darauf geben. Mit Wasser und Öl lassen sich Stuhlreste schön und sanft reinigen.

Besonders bei hartnäckigeren Verschmutzungen ist das Öl stark zu empfehlen.

Natürliche Babyöle Eigenschaften

Die besten Öle für den zarten Windelbereich sind die natürlichen Pflanzenöle. Reines pflanziges Öl ist eine Wahl, mit der man keinen Fehler machen kann. Mandelöl, Kokosöl, Olievenöl, Jojobaöl, Lavendelöl: alle diese Öle eignen sich für die Babyhaut.

Der größte Vorteil eines natürlichen Pflanzenöls besteht darin, dass es dem Eigenfett unserer Haut am ähnlichsten ist. Ein reines pflanziges Öl liefert die besten Nährstoffe und unterstützt die Hautfunktion.

Was beim Kauf eines Babyöls zu beachten

Wenn du einen Bestseller von einer vertrauenswürdigen Marke mit vielen positiven Kundenrezensionen siehts, ist es hoch wahrscheinlich, dass du mit dem diesem Babyöl auch zufrieden sein wirst. Sicherlich ist es sanft und hautvertäglich. Immer noch, achte immer auf folgende drei Merkmale, wenn du ein Öl für dein Baby kaufst:

  • 100% natürliches BIO Produkt
  • Keine zusätzlichen Stoffe enthalten (ohne Mineralöle, Paraffine, Parabene, Silikone)
  • Unparfümiert (ohne synthetische Duftstoffe)

Außerdem solltest du darauf achten, dass das Babyöl für den Windelbereich passend ist. Das findest du leicht in der Produktbeschreibung oder in den Kundenrezensionen.

Es gibt in der Tat keine Babyöle, die nur für den Windelbereich geeignet sind. Das heißt, sie haben eine universale Anwendung. Kannst du das Öl für den Windelbereich nutzen, dann kannst du es sicherlich auch für die Babymassage, wie auch beim Baden verwenden.

Die 5 besten Öle für empfindliche Babyhaut, geeignet für den Windelbereich

Hier sind 5 Babyöle, die klare Kaufempfehlung sind. Alle die enthalten nur natürliche Stoffe und eignen sich prima für den Windelbereich. Im Folgenden siehst du die TOP 5 Liste, wie auch die einzelnen Eigenschaften der Öle geklärt.

  1. Babyöl von WELEDA, unparfümiert*
  2. BIO Babyöl von BIOMOND*
  3. Parfümfreies Bio Babyöl von Greendoor*
  4. Pflegendes Babyöl von Burt’s Bees*
  5. Baby Mandelöl von Boep*

1.Babyöl von WELEDA

Dieses Pflegeöl eignet sich für empfindliche Babyhaut und schutzt vor Hautreizungen, besonders im Windelbereich. Besteht aus Sesamöl und Calendula Extrakt. Die Calendula-Blüten haben eine beruhigende Wirkung auf die Haut. Das Babyöl von WELEDA passt für Babys, Kinder und Erwachsene.

Weleda Bio Babyöl für Körper und Windelbereich

Bei Amazon finden*

2.BIO Babyöl von BIOMOND

Das Pflegeöl von der Marke BIOMOND besteht auch mehreren Bio-Ölen. Alle Bestandteile sind: Jojobaöl, Lavendelöl, Macadamiannussöl, Schwarzkümmelöl, Nachtkerzenöl, Traubenkernöl und Johanniskrautöl. Das ist eine wunderschöne reine Mischung aus nativ gepressten Pflanzenölen.

Es gibt keinen Zusatz von Parfüm, die Bio-Öle haben ihren eigenen angenehmen Geruch. Viele Eltern nutzen das Produkt beim Baden des Babys, bei Babymassage und auch beim Wickeln auf dem Waschlappen.

BIOMOND Bio Babyöl für Körper und Windelbereich

Bei Amazon finden*

3.Parfümfreies Bio Babyöl von Greendoor

Hier ist ein weiteres reines vegan 100% bio Pflegeprodukt für die zarte Babyhaut. Das Babyöl von Greendoor ist eine hochwertige Mischung aus drei natürlichen Pflanzenölen: Sesamöl, Jojobaöl und Macadamiannussöl.

Meiste Eltern nutzen das Babyöl von Greendoor für Reininung des Windelbereichs und für die Babymassage. Es eignet sich für besonders empfindliche Babyhaut.

Greendoor Bio Babyöl für Körper und Popo

Bei Amazon finden*

4.Pflegendes Babyöl von Burt’s Bees

Das Babyöl von Burt’s Bees hat mehrere Zutaten, im Vergleich zu den anderen Bio Ölen, sie alle sind aber 100% natürlich: Aprikosen-Kernöl, Trauben-Kernöl, Weizen-Keimöl, Sonnenblumen-Kernöl, Rapsöl, Limonen, Rosmarin Extrakt, Sojabohnenöl, Beta-Carotin und natürlichen Duftstoff.

Das Babyöl ist klinisch getestet und von Kinderärzten empfohlen. Passt für viele Anwendungen: Baden, Wickelbereich, Babymassage, auch bei Erwachsenen.

Babyöl beim Wickeln - natürliches Öl von der Marke Burt's Bees

Bei Amazon finden*

5.Baby Mandelöl von Boep

Das 100% bio Mandelöl wird von einer Ärtzin entwickelt und eignet sich für die Hauttypen: empfindlich, trocken und normal. Es ist ein deutsches Produkt und wird bei 93% der dm-Produkttester weiterempfohlen.

Das Babyöl ist dermatologisch getestet und COSMOS Natural zertifiziert. Es besteht aus Mandelöl, Jojobaöl und Aprikosen-kernöl und hat keine künstlichen Farbstoffen. Eignet sich für Neugeborenenpflege, beim Wickeln – für die Reinigung des Windelbereichs und für die Babymassage.

Babyöl beim Wickeln verwenden - natürliches Mandelöl von Boep

Bei Amazon finden*

Weitere Tipps zur Pflege im Windelbereich

Das Wichtigste bei der Pflege des Windelbereichs ist es, viel Luft an Babys Po zu lassen. Die beste Windel ist die „keine Windel“. 🙂 Je öfter du dein Baby ohne Windel lässt, desto gesunder wird die Babyhaut im Windelbereich sein.

Dazu ist die häufige Windelwechsel stark zu empfehlen. Bei Neugeborenen sollte man etwa zehnmal am Tag die Windel wechseln. Su solltest nicht warten, bis die Windel voll ist.

Bei wundem Po sollte man eine spezielle Wundschutzcreme benutzen, doch nicht zu viel, sondern nur eine dünne Schicht auftragen. Puder ist nicht so sehr zu empfehlen. Einen Beitrag zum Thema Puder oder Creme beim Wickeln kannst du hier lesen.

Fazit zum Thema: Babyöl beim Wickeln

Es liegt an dir, welches Öl beim Wickeln du als Mama für dein Baby nimmst und ob du überhaupt ein Babyöl für die Pflege des Windelbereichs verwendest. Ich persönlich denke, dass ein reines vegan Babyöl gut für die zarte Babyhaut ist.

Beste Marke für Babyöl gibt es nicht. Wichtig ist jedoch zu beachten, dass es 100% natürliche Pflanzenöle und keine künstlichen Zutaten wie Paraffine, Silikone, Mineralöle usw. enthält.

Ich hoffe, du hast meinen Artikel nützlich gefunden. Für mehrere Wickeltipps kannst du hier gehen oder die Hauptseite Wickeltasche Rucksack besuchen.

Vielen Dank!

Angie

Als mein erstes Kind zur Welt gekommen ist, war ich sehr glücklich. Immer noch fühlte ich mich unsicher, besonders wenn ich mit dem Baby draußen war. Es gibt einfach so viele Sachen, die man vorplanen und vorbereiten muss. Jetzt, nach mehreren Jahren Erfahrung mit zwei Wickelkindern, kann ich schon ein paar Tipps und Empfehlungen anderen Müttern geben. Persönlich bin ich ein großer Fan von Wickelrucksäcken. Dieser Blog ist auch so entstanden - als ein Hobby Blog für meine Top Favoriten. Dann habe ich die Themen erweitert: zu Wickeln und Unterwegs mit Baby. Diese beide Themenbereiche liegen mir auch am Herzen.

Letzte Beiträge